Photobucket - Video and Image Hosting



  Startseite
  Archiv
  Meine Bilder
  Loving Jack Sanders
  Meine Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/tintenkleckse

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ein kleiner Ausschnitt von dem, was wohl folgen wird. Würde mich über ein Feedback freuen.

Ich war nun für ein Jahr noch ihr Englischtutor. Es waren gerade zwei Wochen  vergangen und ich war mit meiner Tasche und der Kunstmappe auf dem Weg zum Parkplatz. Ich stellte alles ab und suchte nach dem Autoschlüssel in meine Hosentasche. "Verdammte Scheißkarre!" Überrascht sah ich mich um und sah Melian an ihrem Auto stehen. Ein alter verrosteter VW-Käfer, der bestimmt auch schon mal bessere Tage gesehen hatte. Seine frühere Farbe schien dunkelrot gewesen zu sein, durch diverse Rost- und bunte Lackflecken wirkte er eher wie ein vergammeltes Osterei auf Rädern. "Kann ich dir irgendwie helfen?", fragte ich sie, vergas das Schlüsselsuchen und ging zu ihr hinüber. Sie lächelte mich an und ich versuchte ihr Lächeln zu erwidern. "Ich komm nicht mehr in mein Auto.", sagte sie und hielt mir eine silberne Türklinke hin, die wohl soeben von dem rostendem Osterei abgefallen sein musste. "Was ist mit der Beifahrertür?" "Die Klinke ist schon seit Monaten verschwunden." Sie trug eine enge, modisch verschlissene Jeans und ein schwarzes Spagetthitop und sah bezaubernd schön aus. Ich weiß nicht ob es dieser Augenblick war, indem ich mich in sie verliebte, aber wie sie dort vor mir stand, mit der Klinke in der Hand, übte sie eine unheimlich große Anziehungskraft auf mich aus. Vielleicht hätte ich mich dagegen wehren sollen, schließlich war sie meine Schülerin, meine Schutzbefohlene, bei der ich derlei Gefühle nicht spüren durfte. Aus Angst, dass sie meine Gedanken lesen könnte, sah ich zu ihrem Auto. "Warte kurz."




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung